Unumgängliche Entscheidungen müssen richtig und individuell getroffen werden. Wir bieten Ihnen ein breites Leistungsspektrum, daß auf jede Frage eine Antwort findet
Unterlagen wie ein Familienstammbuch, Geburts- oder Heiratsurkunde, ggf. Scheidungsurteil, Versichertenkarte und Totenschein sind unverzichtbar. Sollte ein Trauerfall zuhause eintreten, ist sofort ein Arzt zu benachrichtigen.
Von den anschließenden Erledigungen nehmen wir Ihnen vieles ab. (siehe Punkt Leistungen), die Art der Bestattung entscheiden aber Sie.

In vielen Fällen wird eine Erdbestattung gewünscht. Falls dafür bereits ein Grab vorhanden ist, müssen Verwendbarkeit und Nutzungsberechtigungen überprüft werden. Ansonsten kann eine Grabstätte auf dem Friedhof des Ortes gepachtet werden, in dem der Verstorbene seinen festen Wohnsitz hatte. Das Grab bekommt einen Grabstein und gilt als dauerndes Andenken an den Verstorbenen.
Eine Feuerbestattung ist nur möglich, falls sie durch eine Willenserklärung von der verstorbenen Person oder von den Angehörigen angeordnet wird. Die Beisetzung findet nach der Einäscherung statt, die Trauerfeier im Beisein Angehöriger und Freunde üblicher Weise vor der Einäscherung. Eine Urnenbeisetzung ist in klassischen Gräbern, eigens dafür angelegten Urnenwänden oder auch zur See möglich.

Bei einer Seebestattung wird die See- Überurne aus Spezialgranulat oder Stein mit einem eigens für diesen Zweck ausgerüsteten Schiff auf offenem Meer versenkt, auf Wunsch im Beisein der Angehörigen. Anschließend erhalten diese eine Karte mit den Koordinaten der Bestattungsstelle.
Grundsätzlich können alle Bestattungsarten anonym erfolgen.

Sterben ist die Brücke, deren Weite niemand kennt